· 

Rosenblütengelee

Rosenblütengelee ist optisch und geschmacklich einfach verführerisch, besonders dann, wenn es aus duftenden Rosenblüten in intensiven Farben zubereitet wird. Das Gelee kann außerdem durch Hinzufügen von Rosenblüten(blättern) und Gewürzen wie Vanille oder Sternanis noch romantischer gestaltet werden.

Rosenblütengelee
Rosenblütengelee

Zutaten:

  • Für einige Gläschen des aromatischen Gelees brauchen Sie:
  • Blüten von etwa 8–10 Rosen
  • 200 ml Traubensaft (je nach Rosenfarbe und gewünschter Farbe des Gelees weißer oder roter Traubensaft)
  • 300 ml Wasser
  • 650 g Gelierzucker 1:1
  • 1 EL Zitronensaft
  • einen Topf
  • eine Schüssel
  • ein Sieb
  • ein Mulltuch
  • mehrere Marmeladengläser mit Schraubdeckeln oder Bügelverschluss.

Zubereitung:

  • Rosenblüten waschen und von eventuell bitteren Blattansätzen befreien.
  • In einen Topf geben, mit Traubensaft und Wasser übergießen und aufkochen.
  • Mit einem Deckel verschließen und für etwa 20 Minuten ziehen lassen.
  • Rosenblüten durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb in eine Schüssel abseihen.
  • Das Mulltuch gut auswringen, um den Rosenblüten möglichst viele Aromastoffe zu entlocken.
  • Den Rosensud zurück in den Topf füllen und auskühlen lassen. Währenddessen Marmeladengläser vorbereiten und mit dekorativen Blütenblättern oder Gewürzen befüllen.
  • Anschließend Gelierzucker (nach Packungsangabe) und Zitronensaft zum Rosensud hinzufügen, unter Rühren zum Kochen bringen und vier Minuten lang sprudelnd kochen lassen.
  • Gelierprobe machen: Dafür ein paar Tropfen der Flüssigkeit auf einen kalten Teller geben. Wird sie nach kurzem Abkühlen fest, ist das Gelee fertig. Bleibt das Gelee flüssig, etwa eine Minute lang weiter kochen und die Gelierprobe wiederholen.
  • Zum Abschluß füllen Sie das Glas jedoch nicht ganz voll, sondern lassen Sie etwas Luft bis zum Glasrand. Durch den Temperaturunterschied beim Abkühlen entsteht auch hier ein Vakuum.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0